Aktuelles

Informationen zur Antigen-Schnelltestung (aktualisiert am 14.04.21)

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte!

Ich möchte mich ganz herzlich für Ihre Unterstützung hinsichtlich der verpflichtenden Teilnahme an den Antigen-Selbsttestungen  an unserer Schule bedanken. Der Ablauf in der ersten Woche verlief reibungslos.

Auf Grundlage der neuen Rundverfügung und zur übersichtlichen Informationsweitergabe möchte ich hier noch einmal die für Sie wichtigen Informationen zum weiteren Verfahren vorstellen.

Herzliche Grüße!

Claudia Prentler, komm. Schulleiterin

 

Handhabung der Antigen –Selbsttestungen für Schülerinnen und Schüler

  1. Kreis der Test-Personen
  • Die Testungen sind für Schüler*innen, die am Präsenzunterricht und/oder der Notbetreuung teilnehmen, verpflichtend.
  • Schüler*innen, für die Ihre Eltern/Erziehungsberechtigten keine Testung durchführen wollen, wechseln in den Distanzunterricht (siehe auch Punkt 5). Zur Teilnahme am Distanzunterricht muss ein „Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht“ (siehe Formulare) ausgefüllt werden oder eine Mail an die Schule geschrieben werden.
  1. Ablauf und Zeitpunkt der Testungen
  • Die Testungen finden zweimal wöchentlich immer montags und mittwochs in der Präsenzwoche vor Unterrichtsbeginn zuhause statt.
  • Die Kinder bringen den durchgeführten Test mit in die Schule und zeigen das negative Test-Ergebnis der Frühaufsicht. Erst danach dürfen sie das Schulgebäude betreten.
  1. Ausgabe der Test-Kits
  • Die Test-Kits werden von der Klassenlehrkraft am Ende einer Präsenzschulwoche für die kommende Präsenzschulwoche ausgegeben (wenn genügend Tests da sind, bekommt jedes Kind direkt  zwei, ansonsten erst einen).
  • Kann keine Ausgabe erfolgen, werden die Eltern von der Klassenlehrkraft informiert.
  1. Umgang mit dem Testergebnis

     Negatives Testergebnis

  • Die Schüler*innen bestätigen das negative Testergebnis durch Vorzeigen des Tests bei der Frühaufsicht.
  • Kann ein Kind den durchgeführten Test nicht vorweisen, ruft die Schule die Eltern an.
  • Das Kind wartet beaufsichtigt vor dem Schulgebäude.
  • Die Eltern müssen den negativen Test entweder unmittelbar nachreichen, ihr Kind abholen oder vor dem Schulgebäude mit ihrem Kind den Test nachholen.

An dieser Stelle gehen wir so vor, da wir weder sichere Räumlichkeiten zur Testung in der Schule haben noch Personal, das diese Testung durchführen kann. Wir bitten um Ihr Verständnis.

     Positives Testergebnis

  • Die Eltern setzen die Schule umgehend in Kenntnis, indem sie Frau Bollhorst (Mitarbeiterin des Schulträgers) unter der Nummer 05446/ 209233 anrufen.
  • Die Schule informiert das Gesundheitsamt.
  • Die Eltern des positiv getesteten Kindes nehmen Kontakt zum Testzentrum/Hausarzt zur Veranlassung einer PCR-Testung auf.
  • Das positiv getestete Kind befindet sich in häuslicher Quarantäne.

    Ungültiges Testergebnis

  • Die Eltern begleiten ihr Kind mit dem ungültigen Test zur Tür und bekommen von der Frühaufsicht einen neuen Test, der dann vor der Schule mit dem Elternteil durchgeführt werden muss.
  1. Weiteres Verfahren im Distanzlernen
  • Eltern, deren Kinder sich dauerhaft im Distanzlernen befinden, müssen die Arbeitspläne ab dem 19.04.2021 für das Lernen zuhause am Standort Rehden immer freitags zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr und am Standort Wetschen von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr abholen.
  • Die erledigten Aufgaben müssen zur Kontrolle immer am darauffolgenden Donnerstag am Standort Rehden zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr abgegeben werden (Abgabe telefonisch im Sekretariat anmelden). Am Standort Wetschen nehmen die Lehrkräfte die erledigten Arbeitspläne von 09.20 Uhr bis 09.40 Uhr entgegen. Ausgehändigt werden die kontrollierten Aufgaben dann immer freitags mit den neuen Arbeitsplänen.
  • Auch die Kinder, die sich im Distanzlernen befinden, werden für die schriftlichen Arbeiten von der jeweiligen Lehrkraft in die Schule eingeladen.
  • Schüler*innen, die keinen Selbsttest durchführen sollen, schreiben die Arbeit in einem Extraraum.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

Herzliche Grüße!

Claudia Prentler, komm. Schulleiterin

Informationen zur Leistungsbewertung (aktualisiert am 26.03.21)

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!

Bezugnehmend auf den Erlass vom 03.03.2021 erfolgen an dieser Stelle Informationen zur Leistungsbewertung im Schuljahr 2021/2022. Davon ausgenommen sind die Fächer Kunst und Sport.

In den Klassenstufen drei und vier wird im zweiten Schulhalbjahr eine schriftliche Arbeit geschrieben, die zu 30 % in die Gesamtnote eingeht. Weitere  Leistungsnachweise  (je nach Fach unterschiedlich) z. B. Ergebnisse aus Gruppenarbeiten, kleine schriftliche Überprüfungen, selbst verfasste Texte,  Unterrichtsdokumentationen (Heft, Mappe, erbrachte Hausaufgaben usw.)  fließen als bewertete Teilergebnisse zu 40 % in die Gesamtnote mit ein.

Die mündliche Leistung nimmt einen Anteil von 30 % der Gesamtnote ein.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an die entsprechende Klassen- bzw. Fachlehrkraft.

Herzliche Grüße!

Claudia Prentler, komm. Schulleiterin